Alle Jahre wieder…Vorsätze und nichts dahinter?!

Wir schreiben den 5. Januar 2017. Mein Vorsatz war es, bis zum 3. Januar endlich wieder einen Beitrag zu veröffentlichen. In meinen Fingern kribbelt es und mein Kopf platzt bald, da er voller Ideen für neue Artikel ist.

Aber wie es mit den Vorsätzen eben so ist, viel heiße Luft und nichts dahinter? Tatsächlich verpuffen Neujahrsvorsätze oftmals relativ schnell, aber die Gründe dafür können vielfältig sein. Entweder mangelt es an Motivation, Zeit oder es liegt daran, dass man meist viel zu schnell wieder vom Alltag eingeholt wird. Letzteres ist bei mir der Fall…

Neben der Tatsache, dass mein Hauptarbeitsmittel, mein mobiles Büro und treuer Begleiter – mein Computer – mich seit gestern dezent im Stich lässt, warten zahlreiche organisatorische Dinge hinsichtlich der nahenden Abreise nach Kanada. Zudem bereite ich mich auf ein Business English Zertifikat vor (definitv nützlich bei der Jobsuche im Ausland). Aber – und das finde ich noch viel wichtiger:

…Trommelwirbel…

Mein insgeheimer Wunsch, ein Redakteur möge auf meine Artikel aufmerksam werden, ist quasi als Weihnachtsüberraschung in Erfüllung gegangen. Somit habe ich noch vor der Abreise nach Kanada ein freiberufliches Autoren-Schmankerl gefunden, das ich dann auch von Kanada aus weiterführen kann. Ortsunabhängiges Arbeiten macht’s möglich!

Ihr seht also, das Jahr 2017 hat mich – positiv – schon gut im Griff. Ich freue mich riesig und werde weiter darüber berichten.

Euch wünsche ich einen ebenso produktiven Start in das neue Jahr, maximale berufliche Erfüllung und vor allem: Zufriedenheit und Gesundheit!

Themenwoche zur Zukunft der Arbeit

Vom 30. Oktober bis 5. November 2016 gibt es auf ARD eine Themenwoche zur Zukunft der Arbeit.

„Sendungen im Ersten, in allen dritten Programmen und in den Partnerprogrammen der ARD, im Radio und im Internet [beleuchten] die unterschiedlichen Facetten der digitalen Arbeitswelt und wie sich die Menschen heute und morgen über ihre berufliche Tätigkeit definieren.“ [Pressemeldung ARD, Zugriff am 28.10.2016]

Auf der Website der Themenwoche finden sich zahlreiche Informationen zum Thema, darunter auch Berufs-Portraits vom Detektiv, Müllwerker bis hin zum Herzchirurg.

Sehenswerte Sendungen sind sicherlich:

  • Sonntag, 30.10., 09.30 „Die Sendung mit der Maus“ //20.15 Tatort „Echolot“
  • Montag, 31.10., 20.15 „Wer verdient, was er verdient“
  • Dienstag, 01.11., 22.45 „Global Player – wo wir sind isch vorne“
  • Mittwoch, 02.11., 20.15 „Dead Man Working“
  • Donnerstag, 03.11., 22.45 „Nuhr auf Arbeit“
  • Freitag, 04.11., 20.15 „Wir sind die Rosinskis“
  • Samstag, 05.11., 09.15 neuneinhalb „Ohne Codes nix los – warum Programmieren die Sprache der Zukunft ist“

Karrierepfade back@work

Ruhig ist es nach meinem letzten Beitrag #2016/33: Sommerloch vs. die ständige Erreichbarkeit um mich geworden. Nach 5 erholsamen Tagen an der Ostsee hatte mich letzte Woche der (Arbeits-)Alltag leider viel zu schnell wieder im Griff. Volle E-Mail-Postfächer warteten auf mich (so ist es, wenn man im Urlaub keine Mails anguckt), außerdem habe ich gleich am zweiten Tag nach dem Urlaub einen Workshop gegeben, der natürlich vor- und nachzubereiten war.

Diverse dienstliche und private Termine zollten somit ihren Tribut und so blieb ich weiter offline. Nun aber bin ich zurück!

Mein nächster Beitrag dreht sich um Egogooglen, Egosurfing bzw. das Online-Reputation-Management.

Coming soon…

Hallo, hier bin ich? …oder so ähnlich

Tja, wie beginnt man eigentlich die Arbeit an einem Blog? Mit „Hallo, hier bin ich“?

Den Kopf voller Ideen weiß ich zurzeit gar nicht, welche ich zuerst aus dem Hirn kramen und in Worte fassen soll. Vielleicht beginne ich also am besten damit, warum ich genau jetzt auf die Idee komme, in den Pool der 1000en und Aber-1000en Blogs nun auch noch meinen Blog zu werfen… Weiterlesen